• Home
  • Leistungen
  • Beratungseinsatz Pflege für Zuhause | eigenständig Pflege

Der Beratungseinsatz – damit Sie informiert sind

Wir machen den Beratungseinsatz, damit die Pflege für Ihre Angehörigen Zuhause gelingt

Nach den gesetzlichen Vorgaben und Regelungen ist uns auch der Beratungseinsatz bei der Organisation einer ausschließlich privaten Pflege möglich. Wenn Sie beschließen, sich selbst um die Pflege der bedürftigen Angehörigen zu kümmern, steht ein Fachgespräch in regelmäßigen Abständen darüber an. Dieses Fachgespräch wird dann von der Pflegekasse bezahlt. Es dient der Sicherung der Qualität in der privaten Pflege und klärt über die verschiedenen Pflichten und Gegebenheiten auf. Zusätzlich werden noch Handgriffe und Techniken demonstriert, um die Pflege zu erleichtern. Unter anderem ist Folgendes Gegenstand des Beratungseinsatzes:

  • Wie Kranke richtig beobachtet werden
  • Hebetechniken und Tragetechniken
  • Dekubitusvorbeugendes Lagern und Betten
  • Hilfe bei Körperpflege und bei Ausscheidungen
  • Ernährung, ernährungsbedingte Störungen
  • Vorbeugen bei Druckstellen, Stürzen, Austrocknung

Das „Beobachten“ der Kranken ist essentiell für jede gute Betreuung. Oftmals sind es schleichende Veränderungen, die größeren Krisen vorausgehen. Durch eine gute Beobachtung und die Kenntnis bestimmter Warnsignale lassen sich so gesundheitliche Krisen vermeiden, die sonst schnell in ernsthafte Zustände eskalieren. Wie die Diagnostik im Krankenhaus ist die gründliche und gute Beobachtung das Fundament der Krankenpflege.

Ebenso wichtig, aber in der praktischen Anwendung, sind die richtigen Hebe- und Tragetechniken. Patienten wiegen üblicherweise 60 bis 160 Kilogramm. Häufig ist deren Mobilität auch eingeschränkt, und ein unvorhersehbares Ereignis wie Stürze lassen sich ebenfalls nicht ausschließen. Durch die richtigen Hebe- und Tragetechniken können die Patienten im Bett bewegt, angezogen, und nach einem Sturz wieder aufgestellt werden, ohne dass es zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen für den Pflegenden kommt. Mit der richtigen Hebetechnik können Sie im regulären wie im Krisenfall schnell und sicher den Patienten bewegen, ohne Rückenschmerzen und verdrehte Gelenke zu riskieren.

Vorteile:

  • Kompetente und detaillierte Beratung
  • Ansprechpartner auch dann, wenn Fragen außerhalb des Beratungseinsatzes gestellt werden
  • Weitergehende Hilfe bei der Beschaffung von Material oder zusätzlichen Dienstleistungen

Beratung zur Pflege für Zuhause

Eines der wichtigsten Themen bei jedem Beratungseinsatz ist die Aufklärung über den sogenannten Dekubitus. Der Dekubitus ist eine Druckstelle durch stark einseitige Belastung der Haut. Wenn ein Patient lange liegt und sich zudem nur schwer selbsttätig bewegen kann, sind bestimmte Punkte des Körpers einseitig Druck ausgesetzt. Dabei werden diese Partien schlechter durchblutet. Wenn dieser Druck lange genug anhält, platzt an der Stelle die Haut auf, und eine Wunde entsteht, die den Patienten zusätzlich gesundheitlich belastet. Wenn wir Tipps zur Pflege für Zuhause geben, dann zeigen wir da auch die entsprechenden Lagerungsweisen und technischen Möglichkeiten, mit denen ein derartiges Wundliegen vermieden werden kann. Ein erster Schritt beispielsweise ist ein faltenfreies, glattgestrichenes Nachthemd (oder gleich rückenlos), denn die Falten bilden eine zusätzliche Drucklinie, die zum Dekubitus führen kann. Vorbeugemaßnahmen demonstrieren wir gerne auch bei der Gefahr der Austrocknung. Gerade ältere Menschen neigen dazu, ein vermindertes Durstgefühl zu haben, so dass sie über den Tag verteilt nicht genug Flüssigkeit aufnehmen. Die ersten Anzeichen für eine drohende Austrocknung zeigen wir Ihnen gern. Letztlich sei der Bereich der Ernährung genannt: Manchmal haben Patienten aufgrund einer Erkrankung eine bestimmte Diät einzuhalten. Ebenso ist bei Bettlägerigen die Ernährung erschwert oder muss parenteral durchgeführt werden. In allen diesen Detailthemen helfen wir Ihnen gerne umfassend weiter.

Jetzt unter 06103 – 697944 Beratungstermin vereinbaren